Newsletter
Kontakt
Login

Ortspfarrer der Pfarrei Medjugorje von 1981 bis heute

Viele Pfarreien in der Herzegowina werden von Franziskaner betreut, so auch die Pfarrei Medjugorje. In der Franziskanerprovinz der Herzegowina werden alle 2 Jahre die Stellen neu besetzt, was auch zu einem Wechsel in der Pfarrei Medjugorje geführt hat.

 

Pater Jozo Zovko

Ortspfarrer bei Beginn der Erscheinungen bis 1982
Pater Jozo Zovko OFM, geb. 1941. Nach beendetem Theologiestudium wurde er 1967 zum Priester geweiht. Nicht lange nach Beginn der Muttergotteserscheinungen in Medjugorje wurde er von der kommunistischen Macht verfolgt und zu dreieinhalb Jahren Gefängnis verurteilt. Nach eingelegtem Einspruch gegen das Urteil setzte das Bundesgericht in Belgrad die Strafe auf eineinhalb Jahre Gefängnis herab. Nach seiner Rückkehr aus dem Gefängnis im Jahre 1983 wurde er zum Dienst in der Pfarre Bukovica eingeteilt. Von 1985 bis 1991 war er Pfarrer in Tihaljina und von 1991 bis 1994 Guardian im Kloster Siroki Brijeg. Er gründete die Vereinigung "Internationale Patenschaft für Kinder aus Herceg-Bosna", die seit 1992 durch ihre Programme für über 4.000 Kinder sorgt, die im Krieg in Bosnien und Herzegowina ohne einen oder beide Elternteile geblieben sind. Auf seine Anregung hin wurde 1993 die Gebetsbewegung für den Frieden gegründet: die Gebetsbrunderschaft "Besuch" (Pohodjenje), die heute über 5.000 Mitglieder in mehreren Ländern zählt. Er wirkt als Geistlicher in zahlreichen Vereinigungen, die aus den medjugorischen Botschaften erwachsen sind. Auf Einladung der Gläubigen und örtlichen Kirchenbehörden besuchte er fast die ganze Welt, um die Friedensbotschaften der Muttergottes zu überbringen. Auf Einladung der katholischen Bischofskonferenz des Heiligen Landes nahm er an Weihnachten 1999 in Bethlehem an der Jubiläumsfeier zum 2000. Gebutstag von Jesus Christus teil. Aus Bethlehem sandte er im Namen des Europäischen Kontinents die Friedensbotschaft in die Welt. Pater Jozo lebte und arbeitete bis Februar 2009 im Kloster in Siroki Brijeg.

„Aus gesundheitlichen Gründen, dem Bedürfnis nach Ruhe und Erholung, sowie dem Beginn der Bauarbeiten zur Erneuerung des Franziskanerklosters auf der Insel Badija, habe ich von meinem Provinzial die Erlaubnis erbeten, mich außerhalb der Provinz aufhalten zu dürfen, was mir die Direktion des Franziskanerordens auch erlaubt hat. Aus ebengenannten Gründen sage ich auch alle geplanten Programme für das laufende Jahr ab.   
In der Hoffnung, dass ihr meine Bedürfnisse verstehen werdet, grüße ich euch alle mit dem franziskanischem Gruß: Frieden und Wohl!"
Aussage von Pater Jozo Zovko am 20.02.2009

Aufgrund vieler Anfragen erklärt das Provinzialat der herzegowinischen Franziskanischen Provinz:
In Übereinstimmung mit den Regeln unseres Ordens und unserer Provinz hat Pater Jozo Zovko die Bitte um ein normales "Sabbatjahr" eingereicht.
Die Direktion der Provinz hat bei ihrer regelmäßigen Sitzung im Februar dieses Jahres positiv auf die Bitte Pater Jozos geantwortet und ihm den Aufenthalt im Kloster auf Badija genehmigt.
Als Mitglied der herzegowinischen Franziskanischen Provinz hat Pater Jozo Zovko alle Rechte und Pflichten so wie jedes andere Mitglied dieser Provinz mit feierlicher Profess.
Dr. Pater Ivan Sesar, Provinzial

Deutschsprachige Kontaktperson für Projekte von Pater Jozo:
Traude Janisch, Österreich
Tel.: 0043-312-425-272
Webseite Pater Jozo: www.gospa.at

Vorträge, Interviews

Muttergottes - Danke für 27 Jahre
Interview der Gebetsaktion Wien

Papst Franziskus ist ein großes Geschenk für die Kirche
Tageszeitung Slobodna Dalmacija berichtet über P. Jozo Zovkos Besuch Ende der 90er Jahre in Buenos Aires

Pater Tomislav Vlasic

Ortspfarrer während der Gefangenschaft von Pater Jozo vom September 1981 bis 1982
Pater Tomislav Vlasic wurde nach dem Willen seiner Oberen im September 1981, nachdem P. Jozo Zovko ins Gefängnis gebracht worden war, nach Medjugorje versetzt. Er wirkte knappe vier Jahre in der Pfarre Medjugorje, 1985 wurde er nach Vitina versetzt und ging 1988 nach Italien.

Mehr zu Pater Tomislav Vlasic

Pater Tomislav Pervan

Ortspfarrer von 1982 bis 1988
Pater Tomislav Pervan OFM wurde am 8.11.1946 in Citluk geboren. Elementarschule in Citluk, Gymnasium der Franziskaner in Visoko (Bosnien), Abitur und Einkleidung als Franziskaner in 1964. Philosophie- und Theologiestudium an der Franziskanertheologie in Sarajevo und an der Franziskanertheologie in Schwaz (Österreich).
Zum Priester geweiht in Österreich am 21.11.1969. Von 1970 bis 1972, Katechet und Erzieher der jungen Franziskaner in Humac. Magisterium in Deutschland und in Österreich, Doktorat in Theologie in 1976 an der Universität Graz in Österreich. Von 1977 bis 1982, Erzieher der jungen Franziskaner, Katechet und Kaplan in Humac (Ljubuski), von 1982 bis 1988 Pfarrer in Medjugorje. Im Rahmen der Provinz: seit 1988 verantwortlich für die Ausbildung und Erziehung der jungen Franziskaner, seit 1990 Vikar der Provinz, von 1994 bis 2001 Provinzial der Franziskaner von Herzegowina. Von Mai 2003 bis 2013 war er wieder in Medjugorje tätig und jetzt betreut er ein Frauen-Kloster bei Miletina/Medjugorje.

Pater Leonhard Orec

Ortspfarrer von 1988 bis 1991
Pater Leonhard Orec OFM, geboren am 20.01.1928, hat einen Großteil seiner priesterlichen Ausbildung und seelsorglichen Wirkungszeit in Deutschland verbracht, u. a. als Pfarrer in Blankenau und Hosenfeld sowie als akademischer Lehrer an der Theologischen Hochschule in Fulda. Von 1988 bis 1991 wirkte Pater Leonhard in Medjugorje, gründete u.a. die Gesellschaft der Pilgerleiter von Medjugorje und auch das Informationszentrum "MIR", das seit 1993 die Botschaften der Muttergottes verbreitet. Auch die humanitäre Gesellschaft "Medjugorje - MIR" zur Linderung der Wunden des Krieges geht auf seine Initiative zurück.

Am 21. Januar 2002 wurde Pater Leonhard Orec heimgerufen zu Gott.

Pater Ivan Landeka

Ortspfarrer von 1991 bis 2000
Pater Ivan Landeka ist Mitglieder der Herzegowinischen Franziskanerprovinz. Geboren im Jahre 1954 in Rastova…, Gemeinde Posušje, Herzegowina. Die Grundschule absolvierte er in Posušje und schloss das klassische Franziskanergymnasium in Visoko mit dem Abitur ab. Im Jahre 1973 trat er in den Franziskanerorden ein. Theologie studierte er in Sarajevo und Augsburg (Deutschland). Zum Priester wurde er im Jahre 1981 geweiht. Bis 1988 lebte und arbeitete er in der Pfarre Humac und von 1988 bis 2000 in der Pfarre Medjugorje. Von 2000 bis 2005 war er Pfarrer der Pfarrei Humac und seit 2005 ist er Pfarrer der Pfarrei  Kocerin in der Herzegowina. Er ist Autor zahlreicher Artikel, die sich auf die Geschehnisse in Medjugorje beziehen und Autor des Buches "Stimme des Friedens aus Medjugorje".

Pater Ivan Sesar

Ortspfarrer von 2000 bis 2001
Pater Ivan Sesar war in der Zeit von 2005 bis 2007 wieder Ortspfarrer. Dort finden Sie die Beschreibung.

 

 

 

 

 

 

 

Pater Branko Rados

Ortspfarrer von 2001 bis 2005
Neuer medjugorischer Pfarrer ist Fra Branko Radoš, geboren am 28. März 1967 in Crvenice, Gemeinde Tomislavgrad. Nach Beendigung des franziskanischen klassischen Gymnasiums in Visoko legte er 1986 in Humac den franziskanischen Habit an. Theologie studierte er in Sarajevo, Zagreb und Graz. Am 10. Juli 1998 wurde er zum Priester geweiht. Als Pfarrvikar wirkte er vier Jahre in Široki Brijeg und ab August 1998 in der Pfarre Medjugorje. Im Juni 2001 wurde er in das Definitorium der Herzegowinischen Franziskanerprovinz gewählt. Pater Branko war von 2001 bis 2005 Pfarrer in Medjugorje. 2005 übernahm er die Betreuung der kroatischen Mission in der Schweiz.

Vorträge, Interviews

Medjugorje hat meinem Leben die Orientierung gegeben
Interview der Kroatische Zeitschrift "Glas Mira"

Video

Pater Branko Rados predigte beim Jugendfestival 2012 in Medjugorje

Pater Dr. Ivan Sesar

Ortspfarrer von 2000 - 2001 und 2005 - 2007
Pater Dr. Ivan Sesar wurde am 7.10.1967 in Rujno in der Pfarre Kocerin geboren. Die Volksschule besuchte er in Rujno und in Vranic, das humanistische Gymnasium in Visoko  und in Dubrovnik. Den Franziskanerhabit bekam er 1986 in Humac. Das philosophisch-theologische Studium hat er in Makarska und in Bologna (Italien) absolviert, wo er diplomierte.
1994 wurde er in Tomislavgrad zum Priester geweiht. Von 1994 bis 1996 wirkte er als Helfer des Novizenmeisters und als Kaplan in der Pfarre zum hl. Antonius in Humac. Anschließend ging er nach Rom zum Post-Diplomstudium des  Kanonischen Rechts, wo er 1998 das Magisterium abschloss und im Jahr 2000 auf der Universität „Antonianum“ promovierte. Danach wurde er Pfarrprovisor - mit allen Rechten eines Pfarrers – in der Pfarre Medjugorje. Diesen Dienst tat er vom Herbst 2000 bis zum Herbst 2001. 2001 wurde er vom Kapitel der Franziskaner zum Vikar der Provinz und zum Novizenmeister gewählt. Diesen Dienst tut er bis heute. Zu den schon erwähnten Diensten wurde er vom 25.8.2005 bis August 2007 erneut zum Pfarrer von Medjugorje berufen.
Bei den Wahlen 2007 der Franziskanerprovinz der Herzegowina wurde Pater Ivan zum Provinzial gewählt.

Pater Petar Vlašic

Ortspfarrer von 2007 - 2012
Pater Petar Vlašic wurde am 19.07.1938 in Sovicgorica geboren, wo er auch die Hauptschule besuchte. Das Gymnasium besuchte er in Zagreb und erhielt den Franziskanerhabit am 14.07.1962 in Humac. Seine Feierlichen Gelübde lag er am 15.07.1966 ab.
Er hat in Ljubljana (Slowenien) und in Sarajevo studiert, und wurde am 11.10.1966 zum Priester geweiht. Er wirkte in Humac, Rasno, Kongora, Posušje, Ljuti Dolac, Mostar, Široki Brijeg, Blagaj und Medjugorje, wo er seit 1999 als Kaplan tätig ist. Pater Petar Vlašic war auch Mitglied des Rates der Franziskanischen Provinz von Herzegowina und ab August 2007 Ortspfarrer von Medjugorje. Verstorben am 8. November 2012 - In Memoriam.

P. Marinko Sakota, OFM - derzeitiger Ortspfarrer von Medjugorje

Pater Marinko Šakota wurde am 12. Juli 1968 in Čitluk geboren. Die Grundschule und die erste Klasse der Mittelschule besuchte er in Ćitluk. Dann entschloss er sich Franziskaner zu werden und ging in das Seminar der Franziskaner nach Visoko. Dort absolvierte er die zweite Klasse des Gymnasiums. Die restlichen zwei Klassen verbrachte er am Gymnasium der Jesuiten in Dubrovnik, wo er auch maturierte.  Am 15. Juli 1987 wurde er im Kloster Humac, wo er auch das Noviziatsjahr verbrachte, mit dem Habit der Franziskaner eingekleidet. Von 1988 bis 1989 diente er beim Militär der damaligen Jugoslawischen Armee.  Das Philosophie- und Theologiestudium begann er in Sarajevo an der franziskanischen Theologischen Fakultät (1989-1990) und setzte es dann in Zagreb an der Universität der Jesuiten  von1990-1992 fort. Sein Studium beendete er 1995 in Fulda in Deutschland, wo er auch sein Diplom erwarb.  Die ewigen Gelübde legte er 1993 in Široki Brijeg ab.
Am 10. Februar 1996 wurde er zum Diakon geweiht. Die Priesterweihe war am 13. Juli 1996 in Frohnleiten. Sein erster priesterlicher Dienst war im Franziskanerkloster in Innsbruck, als Aushilfspriester (1996-1997), danach geistlicher Begleiter in Frohnleiten (1997-1998), Kaplan in Augsburg (1998-2000) und Mostar (2000-2003). Danach war er Pfarrer in Gradnici (2003-2010).  Ab September 2010 tat er als Kaplan Dienst in Medjugorje und ist seit 2013 Pfarrer der Pfarrgemeinde Medjugorje.

Vorträge, Interviews

Medjugorjepilgertreffen
Medjugorje Deutschland e.V. 2012

Fest Kreuzerhöhung
Gebetsaktion Wien 2010