Newsletter
Kontakt
Login

  1. Medjugorje-Gebete Diese Gebete wurden der Seherin der 2. Generation, Jelena Vasilj , nach eigener Aussage von der Gottesmutter in Medjugorje für die Gebetsgruppen gelehrt. Die Mutter Gottes empfiehlt, wir mögen sie täglich, auch öfter beten und sagt, diese Gebete haben eine besondere Kraft in sich. Mehr Info zu den Gebetsgruppen und wie sie entstanden sind. Das Gebet „Komm Schöpfer Geist “ wurde der ...

  2. Fam. Moric Fata (57 J.) und Nezir (53 J.) lebten mit ihren 3 Töchtern (Emina 25, Jasmina 24 und Esmeralda 16) und 4 Enkelkindern (Minela 6, Maja 5, Emil 4 und Nina 2) in nur einem Raum im Erdgeschoß ihres kleinen selbstgebauten Hauses. Im L-förmigen Raum stand ein großes Bett & Schrank, im Wohnbereich eine Couch und Esstisch, angrenzend die Küche. Das gesamte Familienleben spielte sich in dem einen Raum ab. Fata ...

  3. Katholikentag in Münster ein überwältigender Erfolg Hohe Besucherzahl und großes Interesse Alle bestätigten, dass sie noch nie einen solch erfolgreichen Katholikentag erlebt hätten. 50.000 Dauereintrittskarten und ca 30.000 Tageskarten wurden während des 101. Katholikentages in Münster verkauft. Also besuchten ca. 80.000 Menschen während der 4 Tage die verschiedensten Veranstaltungen ...

  4. Mutterdorf Das "Mutterdorf", eine Institution für die Erziehung und Betreuung von Kindern, ist seit 1993 tätig. Während des Krieges, der die Region von 1991 - 1995 heimsuchte, organisierte Pater Slavko eine Unterkunft für verwaiste und alleingelassene Flüchtlingskinder aus Zentral-Bosnien und für Kinder, die aufgrund des Krieges in zerrütteten Familienverhältnissen oder in bitterster Armut alleingelassen waren. Anfänglich wurden diese ...

  5. Vorwort zur Zeitschrift Oase des Friedens von Dr. Christian Stelzer Im November erinnert uns die Liturgie an den Himmel und die Natur an die Vergänglichkeit des Lebens. Was würden wir tun, wenn wir wüssten, dass unser letzter Tag angebrochen ist, lautete die rhetorische Frage, die ich kürzlich hörte. Würden wir uns einen geheimen Wunsch erfüllen, zur Beichte gehen, uns mit Familie und Freunden versöhnen? Johannes ...

  6. Zeitschrift "Oase des Friedens" Die Zeitschrift OASE DES FRIEDENS erscheint seit über 20 Jahren monatlich im Rhythmus der Botschaften der Gottesmutter an die Pfarre Medjugorje und beinhaltet Impulse für das Gebet und das geistliche Leben in überschaubarer, kleiner Dosierung. Einen zentralen Raum nehmen dabei Glaubenszeugnisse und die Betrachtung zur Monatsbotschaft ein. Das Heft kann per Post zugesandt werden. Oase des ...

  7. Vorwort zur Zeitschrift Oase des Friedens von Dr. Christian Stelzer „Die pilgernde Kirche ist ihrem Wesen nach missionarisch“ II. Vatikanisches Konzil, Dekret über die Missionstätigkeit der Kirche Für Oktober hat Papst Franziskus einen außerordentlichen Monat der Mission ausgerufen. Evangelisieren sei die Berufung der Kirche, ihre tiefste Identität. (vgl. Papst Paul VI. in „Evangelium nuntiandi“). Was ...

  8. Johannes Paul II. (Wikipedia) (bürgerlich: Karol Józef Wojtyla), geb. 18. Mai 1920 in Wadowice, verstorben am 2. April 2005 in der Vatikanstadt, war der 264. Papst der Heiligen Römischen Kirche. Sein Pontifikat begann am 16. Oktober 1978 und endete mit seinem Tod am 2. April 2005. Es war damit nach dem des Hl. Petrus und des Papstes Pius IX. das längste Pontifikat der Kirchengeschichte. Am 1. Mai 2011 sprach ihn sein ...

  9. Papst Franziskus Übersicht Gebetsinitiative für Papst Franziskus Januar 2016 - Papst-Franziskus-Prayerrally Mehr lesen Apostolische Reise nach Sarajevo Juni 2015 - u.a. antwortet Papst Franziskus auf die Frage zu Medjugorje Mehr lesen Marienweihe Oktober 2013 - Marienweihe in Rom Mehr lesen Aussagen von ...

  10. Fam. Peric Die Geschichte dieser Familie berührt. Tereza (54 J.) und ihr Bruder Nikola (50 J.) leiden beide an MS, Nikola ist seit Geburt zusätzlich körperlich behindert und kann nicht gehen – er braucht einen Rollstuhl. Sie bewohnen das Erdgeschoß des alten Familienhauses – das OG wird nicht verwendet, da Nikola keine Stiegen steigen kann. Da die Wohnung nicht behindertengerecht war und viele Unebenheiten und Schwellen ...