Newsletter
Kontakt
Login

 

Wo der Himmel die Erde berührt

Seit Juni 1981 soll nach Angaben von sechs Sehern die Mutter Jesu in Medjugorje, einem Dorf in Bosnien/Herzegowina, erscheinen. Durch ihr Kommen möchte sie uns zu einer lebendigen und tiefen Begegnung mit Christus führen und der Welt einen Weg zum Frieden zeigen. Erfahren Sie hier mehr dazu.

 

NEUIGKEITEN
 27.06.2022
Statistik für Monat Mai 2022

Statistik über ausgeteilte hl. Kommunionen und Priester in Konzelebration.


Mehr lesen

 26.06.2022
13. Sonntag im Jahreskreis

Mit großer Entschiedenheit begibt sich Jesus auf den Weg nach Jerusalem. Dort...


Mehr lesen

WEITERE MITTEILUNGEN

 27.03.2020
Gebetskalender

Dein Gebet verändert die Welt! Darum mach mit und trage Dich ein. Mit Vorschlägen zur Gestaltung einer Gebetszeit.


Mehr lesen

Neuer Apostolischer Visitator, Erzbischof Aldo Cavalli
Livestream
Mediathek

Verfolgen Sie den Livestream aus Medjugorje gerne in unserer Mediathek.

Zur Mediathek

YouTube

Verfolgen Sie das Abendgebets-programm über den YouTube-Kanal "Media MIR Medjugorje DE".

Zum YouTube-Kanal

Ausgewählte Vorträge, Predigten ...

Nachricht von P. Marinko Sakota

  31.03.2020

dem Pfarrer von Medjugorje, vom 15. März 2020


"Ich will Dir ein paar Worte zur aktuellen Situation sagen... Die Regeln müssen befolgt werden, das ist klar, aber bitte ohne Angst.
Ich denke es ist wichtig zu sagen: ohne Angst!
Es ist wichtig, zwei Dinge zu stärken: die körperliche Immunität und die Immunität des Geistes - und alles den Händen Gottes überlassen, was auch immer passiert.
Ich glaube an die Präsenz Unserer Mutter unter uns, die uns beschützt. Möge dies wirklich eine außerordentliche Gelegenheit sein, um ihr eine Antwort zu geben, ihr die sich nach uns sehnt und die kommt und uns sagt: diese Pfarrei ist besonders für mich. Aber wir sind uns dieser Worte nicht immer bewusst und der Sehnsucht Mariens, Gutes zu tun für diese Welt - durch uns.
Das ist die Gelegenheit zu sagen: Mutter, doch, jetzt will ich antworten auf Deinen Ruf, ich will aufwachen, ich will mich dem Guten zuwenden, ich will aus dieser Situation etwas Gutes ziehen für mein geistliches Leben.
Persönlich, in der Familie, auf dem Erscheinungsberg, auf dem Krizevac, nimm den Rosenkranz, faste, lies das Wort Gottes, bete für die Kranken und für die Bedürftigen. Auf diese Weise kannst Du solidarisch sein mit ihnen, ihnen helfen mit dem Gebet, wie ich schon gesagt habe, die beiden Immunitäten stärken, jene des Geistes und jene des Leibes.
Ich möchte sagen und wiederholen: ohne Angst! Denn die Angst nimmt uns die Kraft. Der Glaube hingegen sagt uns, dass alles gut wird für jene, die Gott lieben.
Wir haben schon Schlimmeres durchgemacht. Darum kann uns diese Prüfung des Coronavirus geistlich stärken. Und es ist das, was uns die Jungfrau lehrt. Alles, was die Gospa hier tut, ist uns zu stärken - so, dass wir stärker werden in schwierigen Lebenssituationen. Das ist die Bedeutung ihres Kommens unter uns und ihrer Botschaften."

Fra Marinko Sakota, 15. März 2020


Zurück

Reisen
Reisen nach Medjugorje
Ereignisse / Aussagen
Aussagen zu Medjugorje
Zeugnisse
Zeugnisse aus Medjugorje
Service
Zeitschriften

In den verschiedenen Printmedien können Sie noch mehr Infos über Medjugorje erhalten.

Zu den Zeitschriften

Newsletter

Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten regelmäßig Informationen über Medjugorje.

Zur Newsletteranmeldung