Newsletter
Kontakt
Login

Beschreibung der Ikone von Surmanci

In der Kirche des kleinen Dorfes Surmanci, nicht weit weg von Medjugorje, gibt es diese wundersame Ikone des Barmherzigen Jesus, vor der Ugo Festa auf wundersame Weise geheilt wurde.

Beschreibung der Ikone:
Die Ikone stellte Jesus dar, als Er den Jüngern erscheint, die „aus Furcht verschlossen waren.“ (Joh. 20,19).
Der Auferstandene Jesus kommt. Die Zeichen seiner Auferstehung sind seine strahlenden Gewänder und seine durchbohrten Hände und Füße. Die verschlossen Tür symbolisiert Angst und Finsternis, die die Herzen der Jünger erfüllen.
Jesus erscheint wie das Licht in der Finsternis und wie der neue, ewig brennende Busch (Ex. 3,2; Joh. 1,5), um seine Brüder vom Grab der Bedrängnis, in die sie nach Seinem Tode gesunken sind, zu befreien. Die Ikone zeigt keine Jünger, weil Jesus in sich alle vereint, die zu ihm kommen, alle die den empfangen, der im Namen des Herrn kommt. (Matt. 11,9).
Die Füße Jesu ruhen auf einem Viereck (Es stellt die Erde dar, den Schemel seiner Füße) das durch seine Anwesenheit erleuchtet wird. Mit seiner Fußspitze berührt Jesus den Rand des Vierecks; das bedeutet, dass er seine Mission beendet hat, und dass er zum Vater zurückkehrt. Das goldene innere Viereck stellt die neue und ewige Erde dar, das Paradies worin von nun an jeder mit eintreten kann (Gold bedeutet Licht, Ewigkeit und Königtum). Auf den Teilen der Ikone, die sich im Schatten (der Glaube) befinden, stehen die Worte die Schwester Faustina gehört hat: „ Jesus ich vertraue auf dir“ und „Der Friede sei mit Euch“(„slom ol kul“ in Aramäisch).
Der grüne Teppich  bedeute das Versprechen der neune Schöpfung.
Die verschlossene Tür wird nun zur Königstür, die das Licht der Finsternis, das Leben vom Tod, die Kirche von der Welt trennt, sie bezeugt die Unvereinbarkeit zwischen der Sünde und der Nachfolge Jesu Christi.
Die Türriegel symbolisieren die vier Evangelien – das in Jesus Christus Fleisch gewordene Wort Gottes. Die sieben Nägel symbolisieren die Sakramente der Heiligen Kirche, die Kraft des Heiligen Geistes, die das ganze menschliche Leben verklärt: Wasser, Öl, Brot, Wein, Beziehungen zwischen Mann und Frau, Brüder, die sich dem Dienst der Kirche weihen...
Jesus trägt weiß – goldene Kleider (ewige Herrlichkeit), lange Gewänder (seine gerechten Taten), seine linke Schulter ist mit einem Schleier bedeckt (das deutet auf den Pilger, den Messias hin). Auf seiner rechten Schulter ist eine goldene Stola (das bedeutet, dass seine Mission beendet ist). Seine Hüften sind mit einem priesterlichen Gürtel umgürtet (das bedeutet, dass er der einzige und ewige Priester ist). Die schwarze Farbe, die seine Gestalt umhüllt, bedeutet die göttliche Dunkelheit, das Geheimnis Gottes, dass sich dem Menschen auf eine unerschöpfliche Weise offenbart. Das Gold bedeutet die Ewigkeit Christi.
Drei Buchstaben auf der Aureole sind griechische Initiale und bedeuten „Ich bin der ich bin.“
Der linke Arm weist auf die Barmherzigkeit Jesu, die aus seiner durchbohrten Seite strömt. Die drei gefalteten Finger seiner rechten Hand bedeuten seine Auferstehung am dritten Tag, und der Zeigefinger und der Mittelfinger zeigen seine doppelte Natur: die Menschheit und die Gottheit Jesu.
Der Buchstabe T symbolisiert das Leben: das Zeichen aller, die Jesus gehören.
Die Gestalt Jesu hat die Form eines Kreuzes: die Vertikale geht von seinem Haupt bis zu seinen Füssen und die Horizontale geht durch seine Schultern. Das Kreuz seiner Gestalt passt in den Türrahmen und symbolisiert die neue Zeit in der sein Leib zum Tempel wurde (Ez. 47,1; Off. 22,1ff). Die Gestalt Jesu ist im Zentrum der Kirche und er segnet unablässig (Lev. 24,50-51).
Die durchbohrte Seite zeigt, dass das Herz Jesu mit einer Lanze durchbohrt wurde. Das ist die Erfüllung des Propheten von Zacharias (Zach. 10,10). „Als sie aber zu Jesus kamen und sahen, dass er schon gestorben war, brachen sie ihm die Beine nicht, sondern einer der Soldaten durchbohrte mit einem Speer seine Seite, und sogleich kam Blut und Wasser heraus.“(Joh. 19,33-36). Aus seiner Seite kommen 14 Strahlen her (7+7). Sieben rote Strahlen symbolisieren das Blut Christi, das für unsere Erlösung vergossen wurde.
Das ist das Blut des neuen und ewigen Bundes und der unendlichen Barmherzigkeit Jesu.
Sieben weiße Strahlen symbolisieren das Wasser, die Gabe des Heiligen Geistes, den Jesus seinen Jüngern gegeben hat.
Der breite Hals Jesu symbolisiert den Hauch des Heiligen Geistes den Er gibt, wie am Anfang der Schöpfung.
Die Strahlen, die den Heiligen Geist symbolisieren, sind in Form eines Dreiecks innerhalb des Vierecks der Tür. Sie weisen empor und bedeuten unsere Erhebung mit Christus und unsere Verklärung mit Ihm, weil wir vom Vater und nach Seinem Willen berufen sind.
Die Verklärung geschieht innerhalb des Vierecks, das heißt, dass sie auf den Evangelien beruht, die durch die Türriegel symbolisiert sind: „Wir sind aufgebaut auf der Grundlage der Apostel und Propheten, wobei Christus Jesus selbst der Eckstein ist.“ (Eph. 2,20)

Quellennachweis: Pfarrei Medjugorje