Newsletter
Kontakt
Login
Wallfahrt für Menschen mit Behinderung

9. Internationale Pilgerfahrt für Personen mit Entwicklungsproblemen und Personen mit besonderen Bedürfnissen

Die 9. internationale Pilgerreise für Personen mit Behinderungen findet vom 14. bis 17. Juni 2020 in Medjugorje statt.

Programm des Seminars 2020

Thema des Seminars: „Kommt und seht!" (Joh 1, 39)

Sonntag, 14. 06. 2020
15.00 - 17.00 Uhr Ankunft und Quartierbelegung der Teilnehmer
18.00 Uhr Abendliches Gebetsprogramm in der Kirche (Rosenkranz, Hl. Messe, Heilungsgebet, Anbetung)
VORSTELLUNG DER TEILNEHMER VOR DER HL. MESSE
19.00 Uhr Hl. Messe, Heilungsgebet
Montag, 15.06.2020
SAAL "JOHANNES PAUL II"
09.00 Uhr Begrüßung, Lieder, Vortrag
12.30 Uhr Mittagessen
15.30 Uhr Kreuzwegandacht im Saal für jene, die den Kreuzberg nicht besteigen können
16.00 Uhr Kreuzwegandacht auf dem Kreuzberg für Eltern und Freunde
18.00 Uhr Abendliches Gebetsprogramm (Rosenkranz, Hl. Messe, Heilungsgebet...)
20.00 Uhr Gebet mit Kerzen
Dienstag, 16.06.2020
SAAL "JOHANNES PAUL II"
09.00 Uhr Rosenkranzgebet für jene, die nicht auf den Erscheinungsberg gehen können
09.00 Uhr Rosenkranzgebet bei der Statue der Gottesmutter auf dem Erscheinungsberg
12.30 Uhr Mittagessen
15.30 Uhr Lieder und gemütliches Beisammensein
18.00 Uhr Abendliches Gebetsprogramm in der Kirche (Rosenkranz, Hl. Messe, Heilungsgebet)
22.00 Uhr Prozession mit der Muttergottesstatue, Anbetung
Mittwoch, 17.06.2020
AUßENALTAR DER KIRCHE DES HL. JAKOBUS
9.00 Uhr Versammlung der Teilnehmer, Lieder
9:30 Uhr Hl. Messe am Außenaltar der Kirche
10.30 Uhr Sendung

Koordinator

Pater Marinko Šakota – geboren  1968  in  Čitluk.  Die  Grundschule  sowie  auch  die  erste  Klasse  der Mittelschule  besuchte  er  in  Čitluk.  Dann  folgte  er  dem  Franziskanerruf  und  ging  in  das  Franziskaner-Seminar  nach  Visoko.  Hier  absolvierte  er  die  2.  Klasse  des  Gymnasiums  und  die  verbleibenden  zwei Klassen im Jesuiten-Gymnasium in Dubrovnik, wo er maturierte. Am 15. Juli 1987 zog er die Ordenstracht der Franziskaner in Humac an, wo er ein Jahr des Noviziats verbrachte. Das Studium der Philosophie und Theologie begann er in Sarajevo an der Franziskaner-Theologie (1989 –1990), setzte es in Zagreb an der Jesuiten-Lehranstalt  fort  (1990 –1992)  und  beendete  es  1995  in  Fulda,  Deutschland,  wo  er  diplomierte. Das  ewige  Gelübde  legte  er  1993  in  Široki  Brijeg  ab.  1996  wurde  er  inZagreb  zum  Diakon  und  1996  in Frohnleiten  (Österreich)  zum  Priester  geweiht.  Seinen  ersten  Dienst  tat  er  im  Franziskanerkloster  in Innsbruck, wo er ein Jahr als Hilfe tätig war, sodann als geistliche Hilfe in Frohnleiten und als Kaplan in Augsburg.  In  Mostar  war  er  drei  Jahre  Kaplan  und  danach  7  Jahre  Pfarrer  in  Gradnići.  Ab  September 2010 tat er als Kaplan Dienst in Medjugorje und seit 2013 ist er Pfarrer der Pfarrgemeinde Medjugorje.

Hinweis

Das Programm wird im Gelben Saal des sel. Johannes Paul II. und am Außenaltar der Pfarrkirche durchgeführt. Auf dem Programm stehen auch eine Kreuzwegandacht auf den Kreuzberg (für die, die den Berg besteigen können) für das Rosenkranzgebet auf den Erscheinungsberg. Für die Mehrheit der Behinderten, die Interesse zeigen, stehen Mitglieder der Gemeinschaft Cenacolo bereit, um ihnen den Aufstieg zu erleichtern.

Die gegenwärtige Situation  der Pfarrangehörigen von Medjugorje betrachtend, die vermehrt unter der globalen, geopolitischen und ökonomischen Situation in der Welt zu leiden haben sowie der bisherigen negativen Erfahrungen, weil eine unentgeltliche Aufnahme und Verpflegung zu Missbrauch führte, wurden von Seiten der Pfarrangehörigen, der Pilgervereine sowie der örtlichen Vereine Medjugorje und Bijakovići, einige Änderungen ab dem 5. internationalen Pilgertreffen, wie unten folgt, beschlossen:

  • Die Pilgeraufnahme bleibt für Invalide und für je einen Begleiter (Begleitperson kann ein Elternteil oder ein  Pfleger sein), und für die Busfahrer kostenfrei.

  • Alle anderen Familienangehörigen, Begleiter, Freunde oder freiwillige Helfer müssen für Unterbringung und Verpflegung pro Person und Halbpension für drei Tage  bezahlen.

  • Die Unterbringung ist auf der Basis einer Halbpension berechnet.  

  • Anmeldungen zur Teilnahme an der Pilgerfahrt bitte an die E-Mail Adresse: gospina.skola(Bitte entfernen)@gmail(Bitte entfernen).com  

In der Anmeldung müssen der Tag und die Zeit der Ankunft, die telefonische Erreichbarkeit, die Nummer des Einzahlungsscheines des Pilgers sowie die namentliche Nennung des Invaliden (Kind oder Erwachsener, auch die Art der Behinderung) und der/die BegleiterIn der unentgeltlich teilnimmt, namentlich angeführt sein. Aber auch alle Einzahlungen der zahlungspflichtigen Personen müssen angeführt sein.

„Wir appellieren an die Leiter der Pilgergruppen, dass sie noch vor der Eintragung in die Pilgerliste dafür sorgen, dass die Invaliden artgerecht zugeteilt werden,  damit es nicht zu unangenehmen Situationen kommt.“ So die Empfehlung der Organisatoren.

Quellennachweis: www.medjugorje.hr