Newsletter
Kontakt
Login

23. internationales Seminar für Priester

Das 23. internationale Seminar für Priester findet vom 02. bis 07.07.2018 in Medjugorje statt.

Rückblick und Stimmen zum Seminar

Don Stjepan Pasarić berichtet begeistert über seine Erfahrungen beim Seminar: “Ich war schon mehr als sieben Mal bei diesen Seminaren. Sie helfen uns bei der Suche, wie wir uns im täglichen Leben immer mehr Gott nähern können. Dazu regen uns ja auch die Evangelien an. Wir werden dadurch dann auch leichter den Menschen in ihrer Not näher kommen können..."
mehr

Zu diesem jährlichen Seminar/Exerzitien, das immer unter einem anderen Thema steht, sind Priester in allen Sprachen eingeladen.

Priester beim Jugendfestival

Programm des Seminars von 2017

Montag, 03. Juli 2017
16.00-18.00 Anmeldung der Teilnehmer (Neuer Saal)
18.00 Uhr BEGINN DES SEMINARS mit dem Abendprogramm (Rosenkranz, heilige Messe, Heilungsgebet und die glorreichen Gesätze des Rosenkranzes)
Dienstag, 04. Juli 2017
09.00 Uhr Anbetung vor dem Allerheiligsten
09.30 Uhr Vortrag, Gebet
12.00 Uhr Pause (Anbetung in der Stille)
15.30 Uhr Vortrag, Gebet
18.00 Uhr Abendprogramm (Rosenkranz, heilige Messe, Heilungsgebet und die glorreichen Gesätze des Rosenkranzes)
22.00 Uhr Anbetung Jesu im Allerheiligsten Altarsakrament
Mittwoch, 05. Juli 2017
09.00 Uhr Anbetung vor dem Allerheiligsten
09.30 Uhr Vortrag, Gebet
12.00 Uhr Pause (Anbetung in der Stille)
15.30 Uhr Vortrag, Gebet
18.00 Uhr Abendprogramm (Rosenkranz, heilige Messe, Heilungsgebet und die glorreichen Gesätze des Rosenkranzes)
Donnerstag, 06. Juli 2017
06.00 Uhr Rosenkranz auf dem Berg der Erscheinung
10.00 Uhr Vortrag, Gebet
12.00 Uhr Pause (Anbetung in der Stille)
15.30 Uhr Vortrag, Gebet
18.00 Uhr Abendprogramm (Rosenkranz, heilige Messe und Anbetung Jesu im Allerheiligsten Altarsakrament))
Freitag, 07. Juli 2017
06.00 Uhr Kreuzweg auf den Kreuzberg, Beichte
15.30 Uhr Vortrag, Gebet
18.00 Uhr Abendprogramm (Rosenkranz, hl. Messe, Kreuzverehrung des Kreuzes)
Samstag, 08. Juli 2017
08.30 Uhr Besuch des Grabes von Pater Slavko Barabarić, Gebet
09.00 Uhr Erfahrungsaustausch, Zeugnislegungen
ABSCHLUSS DES TREFFENS MIT DER HL. MESSE UM 11 UHR.

Vortragender

Der Leiter der Priesterexerzitien ist Don Ivan Filipović. Er wurde am 29. November 1968 in Tomislavgrad (Bosnien und Herzegowina) geboren, wo die Wurzeln seiner Familie liegen. Als Kind zog er mit seinen Eltern in die Region Slawonien (Kroatien) nach Đakovo. Dort wurden seine zwei Brüder, sowie seine jüngste Schwester, geboren. Er wuchs in einer christlichen Familie auf, welche ihm wahre menschliche Werte vermittelte. Jedoch musste er in seiner Jugendzeit auf seinen Vater verzichten, da dieser als Gastarbeiter in Deutschland beschäftigt war. In Đakovo beendete er die Grundschule; ebenso das Gymnasium in den Fachrichtungen Mathematik und Informatik. Dies ermöglichte ihm das Studium an der Fakultät für Informatik in Varaždin aufzunehmen, welches er jedoch nicht abgeschlossen hat. Mit neunzehn brach er sein Studium ab, verließ seine Heimat und ging "hinaus in die Welt", um die wahre Freiheit, Autonomie und sich selbst zu finden…. In dieser Zeit bereiste er mehrere europäische Hauptstädte. Er lernte die guten Seiten des Lebens kennen, aber auch die Schattenseite der Drogenabhängigkeit. Aus "den Klauen des Todes" entriss er sich mithilfe der Gemeinschaft Cenacolo, die ihn in seinem massiven Abhängigkeitszustand im Alter von 26 Jahren aufnahm. Nach vier Jahren Therapie ermöglichte ihm die Gemeinschaft, sein Interesse für Geisteswissenschaften am Institut für Religionswissenschaft in Pisa zu vertiefen. Mit Freude und Erfolg absolvierte er zwei Studienjahre am Institut. Danach zog er in den Norden von Italien, in das zentrale Gemeinschaftshaus in Saluzzo. Dort schloss er mit anderen jungen Mitgliedern der Gemeinschaft die theologische Fakultät in Fossano ab. Er wurde am 17. Juli 2004 in der Diözese von Savigliano zum Priester geweiht und erhielt die Erlaubnis des Bischofs, in der Gemeinschaft Cenacolo zu arbeiten und dort bis heute seinen priesterlichen Dienst zu versehen.

Koordinator des Seminars ist Pater Marinko Šakota. Geboren wurde er 1968 in Čitluk, wo er die Grundschule, wie auch die erste Klasse der Mittelschule besuchte. Dann entschied er sich Franziskaner zu werden und schloss sich deren Seminar in Visoko an. Er absolvierte dort die 2. Klasse des Gymnasiums und die verbleibenden zwei Klassen im Jesuiten-Gymnasium in Dubrovnik, wo er das Abitur erlangte. Am 15. Juli 1987 wurde er in Humac mit dem Habit der Franziskaner eingekleidet und absolvierte dort das Noviziatsjahr. Das Studium der Philosophie und Theologie begann er in Sarajevo an der theologischen Hochschule der Franziskaner (1989 – 1990), setzte es in Zagreb an der Jesuiten-Lehranstalt fort (1990 – 1992) und beendete es 1995 in Fulda mit dem Diplom. Das ewige Gelübde legte er 1993 in Široki Brijeg ab. 1996 wurde er zunächst in Zagreb zum Diakon und später im Jahr in Frohnleiten (Österreich) zum Priester geweiht. Seinen ersten Dienst verrichtete er im Franziskanerkloster in Innsbruck ein Jahr lang als Aushilfspriester. Danach hatte er die gleiche Aufgabe in Frohnleiten. Später wirkte er als Kaplan in Augsburg und drei Jahre lang in Mostar. Eine 7-jährige Zeit als Pfarrer in Gradnići schloss sich an. Ab September 2010 war er als Kaplan in Medjugorje tätig und seit 2013 ist er Ortspfarrer der Pfarrgemeinde Medjugorje.

Anmeldung

Sie können sich per E-Mail: seminar.marija(Bitte entfernen)@medjugorje(Bitte entfernen).hr oder  per Fax-Nr. 00387 36 651 999 (für Marija Dugandžić) anmelden.

Wie in den vorherigen Jahren stellen die Gemeindemitglieder der Pfarre Medjugorje während des Seminars für alle Priester eine kostenlose Unterkunft zur Verfügung. Wir bitten alle Priester, die selbst für eine Unterkunft bei ihren Freunden in Medjugorje sorgen, in ihrer Anmeldung Name und Zuname sowie Telefonnummer der Familie anzugeben, bei der sie eine Unterkunft vereinbart haben. Priester, die keine direkten Bekannten und die Möglichkeit einer direkten Vereinbarung für eine Unterkunft in Familien haben, bitten wir, dies in ihrer Anmeldung ebenso anzugeben, damit wir ihnen dabei behilflich sein können.

Die Kosten des Seminars werden mit fünf Messeintentionen beglichen.

Bitte bringen Sie unbedingt das Zelebret vom Vorgesetzten, die Albe und Stola und natürlich die Bibel mit.

Viele Priester haben keinen Internetzugang und sind über das Bestehen einer solchen internationalen Begegnung in Medjugorje nicht informiert. Deshalb bitten wir alle Organisatoren von Wallfahrten, Gebetsgruppen und Friedenszentren, diese Information in allen ihnen zugänglichen Medien zu veröffentlichen, damit die Priester in größtmöglicher Zahl teilnehmen können. Darüber hinaus bitten wir Sie, die Priester, die kommen möchten, die Reise aber nicht finanzieren können, in dem Ihnen möglichen Maße materiell zu unterstützen. Wir danken Ihnen im Voraus dafür und erbitten für Ihre Arbeit Gottes Segen und den Segen der Friedenskönigin.

Aus organisatorischen Gründen und zu Ihrer Absicherung gelten Sie erst dann für das Seminar angemeldet, wenn Sie unsererseits eine Bestätigung bekommen haben. Haben Sie diese Antwort nicht erhalten, bedeutet das, dass Ihre Anmeldung nicht eingetroffen ist, weil Sie Ihre E-Mail entweder an eine falsche Adresse geschickt haben oder unser System Ihre Mail als Spam eingeordnet hat. Erst wenn Sie unsererseits eine positive Antwort erhalten haben, sind Sie für das Seminar angemeldet.