Newsletter
Kontakt
Login

Die Seher - Vermittler und Zeugen einer Botschaft

Alle Seher zusammen und ebenso jeder einzelnde von ihnen sind zunächst einmal die Zeugen, also die Vermittler einer Botschaft. in Medjugorje ist diese Botschaft - wie wir alle wissen - die EINLADUNG ZUM FRIEDEN. Und auch wenn man ganz negativ sprechen wollte, kann man sagen: Selbst wenn die Seher nur wie Telefondrähte wären, die eine Botschaft an andere weiterleiten, ohne jedoch im eigenen Leben etwas von dieser Botschaft zu verwirklichen, so sind und bleiben sie trotzdem die Zeugen einer transzendenten, einer übernatürlichen Wirklichkeit.
In unserer Zeit sind solche Zeugen sehr wichtig, weil wir ja in einer Welt des theoretischen Atheismus leben: Es gibt viele Menschen, die ableugnen, daß es Gott oder überhaupt etwas Übernatürliches gibt. Aber auch viele Christen leben einen praktischen Atheismus, das heißt sie wissen zwar, daß es einen Gott gibt, aber sie geben diesem Gott eigentlich kein Recht in ihrem Leben. Konfrontiert mit dieser "gott-losen" Wirklichkeit sind die Seher die Zeugen, auserwählt von der Muttergottes.
Dieses Zeugnishafte muß man absolut trennen von ihrem eigenen Leben; von dem, was sie in ihrem Leben verwirklichen werden. Der Seher ist einer, der auserwählt ist, eine Botschaft zu vermitteln. Diese Aufgabe haben die Seher von Medjugorje schon erfüllt. Wir hoffen aber, daß sie nicht nur wie durchlässige Telefondrähte sein werden, sondern daß sie die Botschaften der Muttergottes auch in ihrem eigenen Leben verwirklichen werden. Beten wir - sie bitten uns oft, wir mögen für sie beten -, daß Gott ihnen die Kraft dazu schenken möge!

Pater Slavko Barbaric OFM
Quellenangaben: Gebetsaktion Wien/ Nr. 14 im Jahr 1989