Newsletter
Kontakt
Login
Katholikentag in Münster 2018

Katholikentag in Münster ein überwältigender Erfolg

Hohe Besucherzahl und großes Interesse

Alle bestätigten, dass sie noch nie einen solch erfolgreichen Katholikentag erlebt hätten. 50.000 Dauereintrittskarten und ca 30.000 Tageskarten wurden während des 101. Katholikentages in Münster verkauft. Also besuchten ca. 80.000 Menschen während der 4 Tage die verschiedensten Veranstaltungen und Stände. Allein das Programmheft umfasst 670 Seiten.
Mit der Unterstützung von Freiwilligen aus dem hiesigen Raum führten wir am Stand des Deutschsprachigen Informationszentrums für Medjugorje unendlich viele Gespräche über Medjugorje. Wir hatten den Eindruck, dass wir damit den Wissensstand der Interessierten deutlich erweitern konnten, denn die Sachkenntnis über diesen Wallfahrtsort ist sehr unterschiedlich: Eine kleine Gruppe hatte noch nie von Medjugorje gehört, eine große Gruppe hatte schon davon gehört, z.B. auch durch die Botschaftsanzeigen in den Tageszeitungen oder den Film Mary‘s Land und eine wiederum kleinere Gruppe hatte bereits eine Pilgerfahrt dorthin unternommen.
Die Palette der Besucher unseres Standes war breit gefächert: zwei Ordensschwestern wünschten Auskunft zu den Erscheinungen* von Medjugorje, zwei junge Frauen, erkundigten sich zum Jugendfestival Anfang August und ein etwas kritischer Mann wollte zum Stand der Anerkennung mehr wissen. Die Jesus-Biker interessierten sich ebenfalls für Medjugorje und teilten uns mit, dass sie voraussichtlich für 2019 mit 1.000 Harleys eine Sternwallfahrt nach Rom planen, ihre Motorräder auf dem Petersplatz segnen lassen und dem Papst eine Harley schenken wollen. Mit diesem „bunten“ Publikum waren wir in breitester Hinsicht gefordert. Wir glauben, dass wir vielen Interessierten Mut machen konnten, doch endlich eine Wallfahrt nach Medjgugorje zu starten.

Die ersten beiden Tage

An den ersten beiden Tagen verschönerte dankenswerter Weise ein Gitarrist die Atmosphäre an unserem Stand mit Lobpreisliedern im Hintergrund. Am zweiten Tag kam eine Gesangslehrerin hinzu, welche sehr traurig war, dass ihr Musikteam für den Lobpreis nicht anwesend war. Für sie war es Vorsehung, dass sie nun singend mit unserem Gitarristen dem Herrn Lobpreislieder darbringen konnte.
Schon am Nachmittag des ersten Tages erkannten wir, dass die Auslagen am Stand bei weitem nicht bis zum Schluss ausreichen würden, da der Andrang einfach zu groß war. Deshalb gaben wir eine Nachbestellung in Beuren auf. Rosenkränze mit der dazugehörigen Beschreibung, Wundertätige Medaillen, Friedensbotschaften der Gospa, Medjugorjekurzflyer ‚Maria, Königin des Friedens‘, das Interview des Sondergesandten des Papstes für Medjugorje, Erzbischof Henryk Hoser aus Warschau-Praga, vom August 2017 - (Die katholische Nachrichtenagentur KAI interviewte) und Flyer zu Pilgerfahrten aus der Region nach Medjugorje waren die begehrtesten Artikel am Stand.

Medjugorje bestätigt das Motto des Katholikentages

Die Suchmaschine der Internetseite www.medjugorje.de ermittelte, dass die Gospa in ca. 140, der bisher 375 Monatsbotschaften, welche sie der Seherin Maria Pavlovic-Lunetti seit Januar 1987 gab, vom Frieden spricht. Damit passen diese Verkündigungen bestens zum aktuellen Kirchentagsmotto ‚suche den Frieden‘.

Unsere Roll-Ups – die Eye-Catcher schlechthin
Da wir nur ein Nachbarzelt hatten, stand uns unsere 5 m lange Seitenfront aussen frei zur Verfügung, an welche wir 2 2,5 m hohe Roll-Ups mit den großartigen Bildern von Medjgugorje platzierten: Eine Luftaufnahme der Kirche, Hunderte von Priestern während des Jugendfestivals, der Altar mit den vielen Ziborien. Unser Graphiker gestaltete die Roll-Ups in einheitlichem Design, so dass sie einfach wunderschön anzusehen sind und damit das Ereignis von Medjujgorje würdevoll darstellen.
Ein weiteres Roll-Up mit den Früchten von Medjugorje vervollständigte diese Außenfront.

Geistige Früchte:

-         33 Mio. gespendete Hl. Kommunionen
-       853 Tsd. Konzelebrationen
-    1.500         Priester- und Ordensberufungen
-       450         körperliche Heilungen
-       350        Bischöfe und Kardinäle besuchten Medjugorje

Humanitäre Früchte:
-    Marys Meals
     ernährt 1,2 Mio Kinder schultäglich in den ärmsten Ländern der Welt
-    Werke statt Worte
     Über 400 LKW-Ladungen mit Hilfsgütern seit 1994 nach Bosnien ausgeliefert
-    Kirchen für den Osten e.V.
     30 Kirchen / Kapellen wurden von 1993 bis 2018 geplant / gebaut
     31 Kirchen / Klöster / Ausbildungseinrichtungen finanziell und baubegleitend unterstützt

Diese Seitenfront unseres Standes erblickten alle Besucher, welche die Kirchenmeile von Süd nach Nord auf einem der beiden Hauptwege durchquerten. Viele blieben stehen und bestaunten die Bilder. Viele nahmen spontan ihr Handy aus der Tasche, um die Roll-Ups zu fotografieren: Dies zuerst im Querformat alle 3 Roll-Ups nebeneinander, dann im Hochformat und 2 Schritte vorwärts gehend nur das Roll-Up mit den Früchten von Medjguorje. Wir sind sicher, dass die Aufnahmen der Früchte von Medjugorje noch viele Menschen zum Nachdenken anregen werden, denn kaum etwas anderes kann in so kompakter Form die geistige und humanitäre Dimension Medjugorjes zum Ausdruck bringen, wie diese Zusammenstellung.

Unser Dank

Ein besonderer Dank gilt den Organisatoren des Katholikentages in Münster, denn er verlief für uns pünktlich, sauber und reibungslos. Auch die Münsteraner Bevölkerung verdient ein großes Lob für ihre Offenheit, Freundlichkeit und ihre Nachsicht, wenn wir versehentlich auf dem für Radfahrer markierten Teil des Trottoirs liefen und sie uns ausweichen mussten. Besonders freuten wir uns, als uns eine gute Bekannte aus Münster mit Tee und Gebäck überraschte.
Ein herzlicher Dank auch an alle Mitwirkenden unseres Standes. Die Füße schmerzten, kurz hinsetzen, schon stand der nächste Besucher vor uns, aufstehen, sprechen und die Füße schmerzten noch mehr. Aber wir spürten alle, dass wir im besonderen Dienst der Gospa – und damit des Herrn - unterwegs sein durften und dafür ertrugen wir die kleineren und größeren Strapazen gerne.

Bericht von Hubert Liebherr, Medjugorje Deutschland e. V.