Newsletter
Kontakt
Login
Tägliche Botschaften

Tägliche Botschaften der Muttergottes

Am Anfang gab die Muttergottes den Sehern Ihre Botschaften täglich,. Diese Botschaften dienten insbesondere zur Formung der Kinder und der Pfarrei  Im diesem Zeitraum (Juni 1981 - März 1984) wurden die im folgenden aufgeführten Botschaften gegeben.

Für alle Botschaften ab dem 01. März 1984 wird gewährleistet, dass sie authentisch übersetzt sind.

Botschaften durchsuchen


Botschaft vom 01.11.1981

"Seid beharrlich. Betet. Viele haben begonnen, sich zu bekehren."

Botschaft vom 31.10.1981

"Die Gottesmutter zeigte den fünf Sehern ihre Freude, daß sie zusammengekommen waren; sie sagte ihnen, Pater Jozo werde nicht mehr als vier Jahre im Gefängnis bleiben. Als Antwort auf die Fragen um Dane Ljole sagte sie: 'Es gibt genug Täuschungen und Falschmeldungen'. Nachdem Unsere Liebe Frau den Sehern einen Teil des Paradieses gezeigt hat, sagt sie, sie sollten sich nicht fürchten und setzt hinzu: 'Das bekommen alle, die Gott treu sind'."

Botschaft vom 30.10.1981

"Jakov und Vicka fragen die Jungfrau Maria nach einem versiegelten Umschlag, den ihnen ein Parteimitglied zeigte, um zu sehen, ob sie lesen könnten, was darin geschrieben war; dann wolle man an die Erscheinungen glauben, wie dieser Vertreter der örtlichen Machthaber sagte. 'Antwortet nicht. Da wird euch übel mitgespielt. Es sind schon so viele Falschmeldungen verbreitet worden. Seht euch vor! Fahrt fort zu beten und zu leiden! Ich werde die Macht der Liebe erscheinen lassen'. Die Seher fragen Unsere Liebe Frau, wann die Weihnachtsmesse gefeiert werden solle. 'Sie soll zu Mitternacht gefeiert werden. Betet!' Zu Ivanka: 'Bete mehr. Die anderen beten und leiden mehr als du'. Zu den Sehern: 'Sagt den Jugendlichen, sie sollen sich nicht vom wahren Weg abbringen lassen. Sie sollen ihrem Glauben treu bleiben'."

Botschaft vom 29.10.1981

"Wegen der falschen Gerüchte, die die Kommunisten ausstreuen: 'Ihr, meine Engel, seht euch vor. Genug mit den Lügennachrichten, die verbreitet werden. Gewiß, ich werde barmherzig sein. Habt noch ein wenig Geduld. Betet!'"

Botschaft vom 28.10.1981

"Sie fragen sie, ob sie am Abend zuvor eine halbe Stunde lang auf dem Berg Krizevac erschienen sei. 'Ja, habt ihr mich denn nicht gesehen?' Und bezüglich des Feuers, das sich nicht verzehrte und von Hunderten von Menschen beobachtet werden konnte: 'Das Feuer, das die Gläubigen sahen, war übernatürlichen Ursprungs. Es ist eins der Vorzeichen für das große Zeichen'."

Botschaft vom 26.10.1981

"Die Gospa sagt lächelnd: 'Ihr fragt mich gar nicht mehr nach dem Zeichen. Fürchtet euch nicht. Es kommt ganz gewiß. Ich mache meine Verheißungen wahr; was euch angeht, so betet und haltet am Gebet fest'."

Botschaft vom 25.10.1981

"Sie fragen die Jungfrau Maria nach dem großen Licht, das drei junge Mädchen auf dem Heimweg nach der Messe gesehen haben. Im Inneren dieses Lichtes erschienen etwa fünfzig Gestalten. 'Das war eine übernatürliche Erscheinung. Ich war bei den Heiligen'."

Botschaft vom 22.10.1981

"Die Seher erklären der Jungfrau Maria, wie traurig sie wegen Pater Jozos seien. Die Gospa verlangt dagegen von ihnen, sich zu freuen, denn als Gerechter, der verurteilt wurde, werde er ein schönes Opfer darbringen. Die Seher möchten wissen, ob das Kreuz auf dem Berg Krizevac aus einem übernatürlichen Grund so weiß sei. 'Ja, das bestätige ich'. Viele haben gesehen, wie das Kreuz zu leuchten begann und sich dann in die Umrisse der Gottesmutter verwandelte. 'Alle diese Zeichen sind dazu da, euren Glauben zu stärken, bis ich das sichtbare, bleibende Zeichen sende'."

Botschaft vom 21.10.1981

"Vicka ist sehr betroffen von der Entwicklung des Gerichtsverfahrens gegen Pater Jozo, und als sie begreift, daß die Gospa keine Rache vor hat, bittet sie sie inständig einzugreifen, damit die Beteiligten vernünftig würden und unparteiisch seien. "Wird Pater Jozo verurteilt?" "Das Urteil wird heute abend nicht verkündigt. Fürchtet euch nicht, er wird keine sehr hohe Strafe bekommen. Betet nur, denn Jozo bittet euch um nichts anderes als um Gebet und Ausdauer. Fürchtet euch nicht, denn ich bin mit euch.""

Botschaft vom 20.10.1981

"Vicka bat Unsere Liebe Frau um ein Zeichen, das Pater Jozo während seiner Verurteilung retten sollte! 'Schlage jemanden und mache ihn gelähmt', sagte Vicka. Bei diesen Worten lächelte die Gospa, dann sang sie mit den Sehern: "Jesus, in deinem Namen.." Als das Lied zu Ende war, sagte die Gospa wie immer: 'Geht im Frieden Gottes'."

Botschaft vom 19.10.1981

"'Betet für Bruder Jozo und fastet morgen bei Wasser und Brot. Dann sollt ihr eine ganze Woche bei Wasser und Brot fasten. Betet, meine Engel. Jetzt will ich euch Bruder Jozo zeigen'. Die Gospa zeigte ihnen in einer Schauung den gefangenen Pater Jozo und bat sie, keine Angst um ihn zu haben, da alles gut ausgehen werde. Wegen Marinkos, der die Seher beschützt: 'Es gibt kaum einen so Getreuen wie ihn. Er hat für Jozo viele Opfer gebracht. Er hat viele Qualen und Leiden erduldet'. Und zu Marinko persönlich. 'Mach weiter, und lasse dir von niemandem den Glauben nehmen'."

Botschaft vom 17.10.1981

"Wegen des Zeichens: 'Es ist meine Sache, dass die Verheißung sich erfüllt. Was die Gläubigen betrifft, so sollen sie beten und fest glauben!'"

Botschaft vom 12.10.1981

"Wo ist das Paradies? 'Im Himmel.' Bist du die Mutter Gottes, und bist du vor oder nach deinem Tod in den Himmel hinaufgegangen? 'Ich bin die Mutter Gottes und die Königin des Friedens. Ich bin vor dem Tod in den Himmel hinaufgegangen'. Wann gibst du uns das Zeichen? 'Ich werde noch kein Zeichen geben. Ich werde noch weiter erscheinen'."

Botschaft vom 11.10.1981

"Die Seher fragen die Gospa nach einem Mann, der verschwunden ist: 'Tomo Lovric ist tot'."

Botschaft vom 10.10.1981

"'Es ist eure Aufgabe, zu beten und beharrlich zu sein. Ich habe euch Verheißungen gegeben, seid also unbesorgt. Der Glaube könnte ohne das Gebet nicht lebendig bleiben. Betet mehr!'"