Newsletter
Kontakt
Login

Alle bisherige Botschaften der Muttergottes

Sammlung der noch vorhandenen Botschaften, die die Muttergottes in Medjugorje gegeben hat.

Botschaften durchsuchen


Botschaft vom 12.12.1981

"Unsere Liebe Frau sagt den Sehern, sie sei froh, daß sie in den Ferien zusammensein werden. 'Bald seid ihr wieder beisammen. Dann könnt ihr alle miteinander sprechen'."

Botschaft vom 11.12.1981

"Vicka bittet die Gospa, über ihre Eltern in Deutschland zu wachen. 'Ich verspreche dir, daß ich sie behüte. Alles geht gut'."

Botschaft vom 09.12.1981

"Unsere Liebe Frau greift in unser Gebet ein: 'O, mein Sohn Jesus, verzeihe diese Sünden, es sind so viele!' Wir hielten inne und wurden still: 'Betet weiter, denn das ist das Heil des Volkes!'"

Botschaft vom 08.12.1981

"Unsere Liebe Frau beantwortet die Fragen der Kinder nach ihrer Zukunft: 'Es wäre gut, wenn ihr Priester und Ordensschwestern würdet. Aber nur, wenn ihr selbst es wollt. Ihr seid frei. Ihr müßt es selbst entscheiden. Kommt zu mir, wenn ihr in Schwierigkeiten seid oder etwas braucht. Wenn ihr keine Kraft habt, bei Wasser und Brot zu fasten, könnt ihr auf verschiedene andere Dinge verzichten, denn nach dem Fernsehen seid ihr zerstreut und unfähig zum Gebet. Ihr könnt auf Alkohol verzichten, auf Zigaretten und andere Vergnügen. Ihr wißt selbst, was ihr tun könnt'. Die Jungfrau Maria ist sehr ernst, sie kniet nieder und bittet Jesus mit ausgestreckten Händen: 'Mein geliebter Sohn, ich bitte dich inständig, daß du der Welt die schweren Sünden verzeihst, mit denen sie dich beleidigt'."

Botschaft vom 07.12.1981

"Unsere Liebe Frau betrachtet die Menschenmenge: 'Die Menschen bekehren sich, das stimmt; aber noch nicht alle'. Nach einer Erscheinung in Jakovs Haus stand in goldenen Buchstaben an der Wand: Mir ljudima, Friede den Menschen."

Botschaft vom 06.12.1981

"Seid fest und beharrlich. Meine lieben Engel, geht im Frieden Gottes."

Botschaft vom 03.12.1981

"Betet und haltet am Gebet fest!"

Botschaft vom 02.12.1981

"Die Seher fragen die Jungfrau Maria nach einem kranken Jugendlichen, der plötzlich das Gedächtnis verloren hat und sich nichts mehr merken kann. 'Er muß ins Krankenhaus'. Sie stellen weitere Fragen: 'Man muß nicht nach allem und jedem fragen'."

Botschaft vom 30.11.1981

"Vicka macht deutlich, daß diese Botschaft nicht allein ihnen, sondern der ganzen Welt gilt. 'Der Teufel versucht euch seine Macht aufzuzwingen; aber ihr sollt fest bleiben und beharrlich glauben. Ihr sollt beten und fasten. Ich werde euch immer nah sein'."

Botschaft vom 29.11.1981

"Die Welt muß das Heil erlangen, so lange noch Zeit dazu ist; sie soll mit Nachdruck beten und den Geist des Glaubens bewahren."

Botschaft vom 28.11.1981

"Alle Seher außer Ivan sind beisammen. Vicka berichtet: Wir alle spürten tiefen Frieden in und um uns. Unsere Liebe Frau sah uns voller Liebe und Freundlichkeit an und sagte: 'Ach, wie schön ist es, euch alle miteinander zu sehen! Geht im Frieden Gottes, meine Engel. Auf Wiedersehen!'"

Botschaft vom 26.11.1981

"Die Seher möchten einiges über die Kranken wissen. 'Habt festen Glauben, betet und fastet, und sie werden gesund. Habt Vertrauen und bleibt in der Freude. Geht im Frieden Gottes. Seid geduldig und betet um Heilung. Auf Wiedersehen, meine geliebten Engel'."

Botschaft vom 23.11.1981

"Unsere Liebe Frau ist in dem wunderbaren, strahlenden und funkelnden Licht, das sie umgibt, unbeschreiblich schön. 'Das Volk hat begonnen, sich zu bekehren. Bewahrt festen Glauben. Ich brauche eure Gebete. Auf Wiedersehen, meine Engel'."

Botschaft vom 22.11.1981

"Die Gospa erklärt, was das Kreuz, das Herz und die Sonne bedeuten, die die Seher am Ende jeder Erscheinung erblicken: "Es sind Heilszeichen. Das Kreuz ist das Zeichen der Barmherzigkeit, ebenso das Herz. Die Sonne ist die Lichtquelle, die uns erleuchten soll." Wiederum verwandelt sich das Kreuz vom Berg Krizevac in einen leuchtenden Umriß. Die Seher fragen die Gottesmutter, ob sie das sei. 'Warum fragt ihr, meine Engel? Habt ihr mich denn nicht gesehen?''Die Welt soll zum Heil finden, solange noch Zeit dazu ist. Sie soll inständig beten. Sie soll den Geist des Glaubens haben'."

Botschaft vom 16.11.1981

"Weiter zu den Druckmitteln und Falschmeldungen: 'Der Teufel versucht euch zu besiegen. Laßt es nicht zu. Bewahrt den Glauben, fastet und betet. Ich werde bei jedem Schritt mit euch sein'. Zu Vicka und Jakov: 'Seid vertrauensvoll beharrlich im Gebet und im Glauben'."