Newsletter
Kontakt
Login

Alle bisherige Botschaften der Muttergottes

Sammlung der noch vorhandenen Botschaften, die die Muttergottes in Medjugorje gegeben hat.

Botschaften durchsuchen


Botschaft vom 08.02.1982

"Die Kinder fragen wegen eines Nervenkranken: 'Er soll beten. Ich werde helfen, soweit es in meiner Macht steht'. Zu einigen Slowenen, die während der Erscheinung beteten: 'Seid beharrlich im Gebet!'"

Botschaft vom 02.02.1982

"Die Jungfrau Maria wird gefragt, wann sie das Fest der Königin des Friedens gern gefeiert haben würde. Sie antwortet lächelnd: 'Mir wäre lieb, wenn es am 25. Juni stattfände. An diesem Tag sind die Gläubigen zum ersten Mal auf den Berg gekommen'."

Botschaft vom 22.01.1982

"Zu der Erscheinung in Izbicno: 'Sie kommt von Gott'. Diese Stadt liegt 60 km von Medjugorje entfernt, und dort versichern achtzehn Personen, zwischen 1982 und 1983 Erscheinungen gehabt zu haben."

Botschaft vom 21.01.1982

"Die Seher bitten erneut um das Zeichen. 'Das Zeichen kommt zur gegebenen Zeit'. Warum gibt es an verschiedenen Orten der Herzegowina Erscheinungen? 'Meine Kinder, seht ihr denn nicht, wie der Glaube schwindet und daß es nötig ist, den Glauben bei den Menschen zu wecken?' Die Kinder fragen, was für den Frieden unter den Priestern getan werden könne. 'Gebet und Fasten'."

Botschaft vom 20.01.1982

"Die Seher möchten wissen, ob sie mit den Kindern von Izbicno zusammenkommen sollen, die ebenfalls Seher sind. Sie berichten der Gottesmutter, die Kinder sagten, sie habe bei ihnen von diesem Treffen gesprochen. 'Es ist nicht nötig, daß ihr euch begegnet'. Die Behörden wollen Bruder Tomislav versetzen. 'Wenn es, so wie bei Bruder Jozo, in Gottes Plan liegt, daß er wegkommt, dann soll er sich Gottes Willen überlassen. Er muß viel nachdenken, und ihr sollt für ihn beten'."

Botschaft vom 18.01.1982

"Wegen einer Herzkranken: 'Sie hat nur wenig Aussichten. Ich werde für sie beten'."

Botschaft vom 14.01.1982

"An diesem Tag wurden am Ende der Erscheinung zwei der Seher von Unserer Lieben Frau getadelt. Die anderen Seher konnten die Worte der Gottesmutter zwar nicht hören, lasen an den Gesichtern jedoch ab, was da vor sich ging. Die Gescholtenen sagten nachher, daß Unsere Liebe Frau dabei freundlich und achtungsvoll geblieben sei."

Botschaft vom 11.01.1982

"Ich lade euch besonders zur Teilnahme an der Messe ein. Erwartet mich in der Kirche, das ist der richtige Ort."

Botschaft vom 31.12.1981

"Ivan fragt die Gottesmutter, wie den Priestern geholfen werden könne, die an den Erscheinungen zweifeln. 'Man muß ihnen sagen, daß ich der Welt schon immer Botschaften von Gott übermittelt habe. Es ist sehr schade, wenn man nicht daran glaubt. Der Glaube ist entscheidend wichtig; aber man kann niemanden zum Glauben zwingen. Der Glaube ist die Grundlage, auf der alles aufbaut'. Ivan fragt Unsere Liebe Frau, ob es wirklich sie sei, die am Fuß des Kreuzes erscheine. 'Ja, das stimmt. Denn ich stehe fast täglich unter dem Kreuz. Mein Sohn trug das Kreuz. Er hat am Kreuz gelitten und durch das Kreuz die Welt erlöst. Ich bitte meinen Sohn jeden Tag, die Sünden der Welt zu vergeben'.

Vicka erinnert daran, dass Unsere liebe Frau am Anfang einmal gesagt haba: "Ihr könnt jetzt gehen, aber lasst den kleinen Jakov bei mir." Dann fügt Vicka hinzu, die Jungfrau Maria finde, dass Jakov ein toller Junge sei."

Botschaft vom 30.12.1981

"Unsere Liebe Frau singt: "Die Königin des heiligen Rosenkranzes"."

Botschaft vom 25.12.1981

"Die Seher erblicken auf dem Arm der Gottesmutter das Jesuskind: 'Liebt einander, meine Kinder. Ihr seid Brüder und Schwestern. Streitet euch nicht. Preist Gott, verherrlicht ihn und singt ihm, meine Engel'."

Botschaft vom 24.12.1981

"Feiert die kommenden Tage. Freut euch mit meinem Sohn. Liebt euren Nächsten. Laßt Eintracht unter euch herrschen."

Botschaft vom 21.12.1981

"Seht euch vor, meine Kinder. Macht euch auf schwierige Tage gefaßt.

Es werden alle möglichen Leute hierher kommen."

Botschaft vom 18.12.1981

"Unsere Liebe Frau singt: "Jesus Christus, in deinem Namen" und sagt: 'Kommt, singt doch fröhlicher; warum seid ihr so nachdenklich?' Dann stimmte sie "Königin des heiligen Rosenkranzes" an, bevor sie wieder ging."

Botschaft vom 16.12.1981

"Meine Kinder, kniet nieder und betet. Seid beharrlich im Gebet."