Newsletter
Kontakt
Login

Deutschsprachiges Informationszentrum für Medjugorje

Pater Branko Rados

Im Jahre 2002 begann Franziskanerpater Branko Rados, damaliger Ortsparrer von Medjugorje, mit der Gründung von Medjugorjezentren in verschiedenen Ländern. Diese Zentren sollen den Informationsaustausch zwischen den Medjugorjegruppen der einzelnen Länder und der Pfarrei Medjugorje verbessern und als verlängerter Arm der Pfarrei dienen.

Während eines deutschsprachigen Pilgerleiter-Treffens im Herbst 2002 wurde das "Deutschsprachige Informationszentrum für Medjugorje" ins Leben gerufen.

Das „Medjugorje-Zentrum - Maria, Königin des Friedens – Deutschland“ in Osnabrück und der Verein "Medjugorje Deutschland" in Pfaffenhofen-Beuren wurden gemeinsam von den Anwesenden für diese Aufgabe gewählt.

Pater Ivan Sesar

Ende 2006 teilte der Vorstand des Medjugorje-Zentrums in Osnabrück mit, dass sie diese Aufgabe aus organisatorischen Gründen nicht länger betreiben können. Im Einvernehmen mit dem jetzigen Ortspfarrer von Medjugorje, Pater Ivan Sesar, wird das Deutschsprachige Informationszentrum für Medjugorje und die Funktion des Informationsaustauschs jetzt allein vom Verein "Medjugorje Deutschland" in Pfaffenhofen-Beuren getragen. Die ursprünglichen Aufgaben des „Medjugorje-Zentrum – Maria, Königin des Friedens – Deutschland“ in Osnabrück sind von dieser Änderung nicht berührt.
Seit Ende 2006 kann das „Medjugorje-Zentrum - Maria, Königin des Friedens – Deutschland“ in Osnabrück diese Aufgabe nicht mehr wahrnehmen.
In der Zwischenzeit wurden weitere Zentren gegründet, die Sie hier nachlesen können.

Die Idee von weltweiten Medjugorjezentren wurde beim ersten Seminar für Leiter von Gebets- und Caritativgruppen sowie von Friedenszentren 1994 in Medjugorje besprochen.

2007 / Medjugorje Deutschland e.V.