Newsletter
Kontakt
Login

In Medjugorje bin ich um zu beten

Silamon Kohonde, ein Priester aus Beninde in Afrika, der in Frankreich lebt und arbeitet besuchte in diesen Tagen Medjugorje. Er schilderte uns freudig seine Erfahrungen in Medjugorje: „Nach Medjugorje bin ich gekommen um Gott und der Jungfrau Maria zu danken, denn ohne Ihre Hilfen könnte ich meine Mission nicht erfüllen. So ist der Grund meiner Pilgerreise auch deswegen, weil ich Ruhe nötig habe und vor allem das Gebet. Ich kann sagen, dass Medjugorje praktisch die ganze Welt an einem Ort ist, an einem Ort  wo man von Herzen beten kann.

Quellennachweis: www.medjugorje.hr
15. Mai 2013