Newsletter
Kontakt
Login

Calum und Mary Anne MacFarlane-Barrow

Calum und Mary Anne MacFarlane-Barrow

Im Vormittagsprogramm am Samstag, den 1. August hat auch das Ehepaar Calum und Mary Anne MacFarlane-Barrow aus Schottland ein Zeugnis gegeben. Sie sind die Eltern von Magnus, des Begründers der Organisation „Mary‘s Meals“. Herr McFarlane-Barrow sagte, er wäre 1989 beim ersten Jugendfestival in Medjugorje dabei gewesen. Damals hätte das Festival mit 2000 Teilnehmern stattgefunden. Aus Schottland brachte er seinerzeit 250 Pilger mit. Sie seien nach Medjugorje gereist, um der Gospa, die sie an diesen hl. Ort gebracht hätte, zu danken. Ihr erster Aufenthalt in Medjugorje sei 1984 gewesen und dieser allererste Besuch hätte sehr große Auswirkungen auf ihr weiteres Leben gehabt. Frau Mary Anne erläuterte, sie hätten gewusst, dass es nach diesem Aufenthalt zu einer Veränderung in ihrem Leben kommen würde: Rasch sei ein Familienhaus entstanden, welches sie „Craig Lodge“ nannten. „Wir haben nicht sofort begriffen, was die Gospa von uns wollte. Nachdem wir ein Jahr lang die Botschaften betrachtet hatten, begriffen wir, dass es Gottes Wille war, dass wir unser Leben total verändern sollten“, berichtet Frau McFarlane-Barrow auch heute noch sehr ergriffen. „Wir schlossen unser Hotel und übergaben das Haus der Gospa. Dann luden wir Erwachsene ein, zu uns zu kommen; später auch Jugendliche. Nach einiger Zeit gründeten wir daraus eine Gemeinschaft nur für Jugendliche, für alle, die ihr Herz den Botschaften Mariens öffnen wollen. Wir haben dann als Eltern begriffen, dass wir unser Heim als Gebetshaus auf dem Fundament der Botschaften der Gottesmutter zur Verfügung stellen sollten. Jugendliche aus der ganzen Welt kommen, um bei uns ein Jahr lang zu leben. In dieser Zeit vertiefen sie sich in die Botschaften der Gospa. Wir danken der Gottesmutter in besonderer Weise für alles, was Sie gerade durch das Haus des Gebetes „Craig Lodge“ getan hat.“

Zeugnis des Magnus MacFarlane-Barrow, Gründer von  „Mary’s Meals“

Magnus MacFarlane-Barrow aus Schottland ist der Gründer der humanitären Organisation „Mary’s Meals“ (Mariens Mahlzeiten). Der 1968 geborene, verheiratete junge Mann hat sieben Kinder. Am Samstag, den 1. August, gab er bei diesem Jugendfestival im Programm am Vormittag sein Zeugnis. Medjugorje hat er 1983 kennen gelernt, was sein Leben und das Leben seiner Eltern veränderte. Während des Bürgerkrieges in Bosnien/Herzegowina begann Magnus mit seiner Hilfsorganisation für Bosnien, die inzwischen zu der humanitären Organisation „Mary‘s Meals“ ausgeweitet wurde und 1.359.637 Mahlzeiten weltweit an Schulen in den ärmsten Ländern der Welt ausgeteilt hat. Für diese großartige Tätigkeit hat Magnus schon mehrere internationale Auszeichnungen erhalten: 2010 wurde er von der CNN zum Helden erklärt und 2011 erhielt er den Orden des Britischen Empires. „Mary’s Meals“ ist die Frucht des Gebetes einer Bekehrung und der Annahme Gottes ins eigene Leben. Magnus sagte unter anderem: „Mary’s Meals“ ist eine einfache Sache. Wir bemühen uns, dass jedes hungrige Kind täglich eine gute Mahlzeit bekommt, und diese Mahlzeit geben wir ihnen dort, wo sie zur Schule gehen. Dies hat einen doppelten Effekt: Einerseits lindert es die Not, dass ein hungriges Kind zu essen bekommt und andererseits ermöglicht es dem Kinde durch den Schulbesuch eine Mahlzeit zu erhalten. Dieses Projekt begann im Jahre 2002 in Malawi, in diesem Jahr haben wir 200 Kinder ernährt, die am Fuße eines Berges lebten. Auf diesem Berg haben wir die Republik „Kreuzberg“ und eine Kirche ähnlich der Kirche in Medjugorje errichtet. Seht ihr nun, dass das eine Frucht von Medjugorje ist? Heute betreuen wir Kinder in 12 verschiedenen Ländern. Es ist immer die einfache Sache, eine Mahlzeit täglich und wo immer wir das machen, sieht man, dass Leben gerettet werden. Diese Tat wächst in der ganzen Welt und in allen Menschen, die diese Mission unterstützen und somit erhalten.“

Quellennachweis: www.medjugorje.hr