Login 

"Ich bin geheilt!"

Die Italienerin Diana Basile aus der kleinen Stadt Platizza bei Cosenza. Diese Krankenschwester, einst angestellt in einem Krankenhaus in Milano, litt vierzehn Jahre lang an Multipler Sklerose. Ärzte konnten ihr einfach nicht mehr helfen und so entschloss sie sich im Mai 1984 Medjugorje zu besuchen. Sie betete dort für die Besserung ihres schweren Gesundheitszustandes. Vor ihrer Abreise konnte sie weder selbständig laufen noch knien. Doch plötzlich, während ihres Aufenthaltes in Medjugorje, am 23. Mai 1984, sagte sie nach einem Gebet: "Ich bin geheilt!" Sie sagte dies nach der Begegnung mit den Sehern, zu dem Zeitpunkt, als diese sagten, eine Erscheinung zu haben."Als die Seher sich hinknieten und es still wurde, spürte ich eine Kraft und kniete mich auch hin", sagte Diana Basile. Schon am nächsten Tag ging sie zu Fuß die unglaublichen 12 Kilometer vom Hotel nach Ljubiski, in dem sie untergebracht war, bis zum Heiligtum in Medjugorje. Danach bestieg sie ohne Hilfe den Erscheinungsberg. Diese Begebenheit überraschten natürlich ihre Ärzte in Milano und bald danach wurde eine spezielle Kommission gegründet, bestehend aus 25 Fachleuten, die bestätigen sollte, dass die Krankheit verschwunden war - und zwar ohne Hilfe von Medikamenten. 

Quellennachweis: Medjugorje - 30 Jahre des Phänomens - alles von A bis Z