Login 

"Kümmert euch zuerst um das Reich Gottes..."(Mt.6,33)

"Geboren wurde ich 1972 in Frankfurt. Nach dem Abitur und der Zeit bei der Bundeswehr zog ich 1994 nach Rheinbreitbach. Im Herbst begann ich in Bonn Chemie zu studieren. Im gleichen Jahr lernte ich eine Gruppe begeisterter junger Christen kennen, welche durch den Marienwallfahrtsort Medjugorje zu einer tiefen Freude im Glauben gefunden hatten. Zusammen mit weiteren jungen Gläubigen gründeten wir 1997 die katholische Gemeinschaft „Totus Tuus – Neuevangelisierung“, welcher ich bis heute angehöre.
Für mich war damals klar: Du studierst möglichst schnell, und wenn du dann einen guten Beruf hast, dann kommen die weiteren wichtigen Dinge des Lebens wie die Gründung einer Familie und der Bau eines eigenen Hauses. Soweit so gut. Nach einem Jahr an der Uni kam eine große Krise, das Studium lief nicht besonders gut und ich überlegte das Studium aufzugeben.
Mit der drängenden Frage im Herzen, was soll ich nun machen, fuhr ich im Sommer 1995 auf eine Jugendwallfahrt nach Medjugorje. Diese Wallfahrt sollte ein Wendepunkt meines Lebens werden. Im Gebet trug ich meine Sorgen vor Gott. Auf der Suche nach einer Antwort schlug ich rein zufällig meine Bibel auf und las den Satz: „Euch aber muss es zuerst um Gottes Reich und seine Gerechtigkeit gehen, dann wird euch alles andere dazugegeben. (Mt 6,33)“ Dieser Satz hat mich innerlich umgehauen, denn er stellte mein Weltbild glatt auf den Kopf. Hier stand nun, dass es uns zuerst um die Sache Gottes gehen muss und dann wird einem alles andere dazugegeben. Im Gebet überlegte ich hin und her. Ich rang mit der Frage: Ist das möglich? Aber am Ende stand eine klare Entscheidung: Ich lass mich radikal auf dieses Wort der Heiligen Schrift ein, ich stelle Gott auf den ersten Platz in meinem Leben und bemühe mich, mein Tun an seinem Willen auszurichten.
Als ich wieder zu Hause war, begann ich täglich zu beten, in der Bibel zu lesen und zur heiligen Messe zu gehen. Ich erlebte in meinem Alltag, was das Wort Jesu - ich habe euch Freunde genannt, denn ich habe euch alles mitgeteilt, was ich von meinem Vater gehört habe - bedeutet und wie klar der Heilige Geist mich führte, sobald ich mich ihm bedingungslos überließ. Mit meiner Gemeinschaft Totus Tuus war ich von nun an fast jedes Wochenende unterwegs, um anderen Menschen von der Liebe Gottes und der Freude am Glauben zu erzählen.
Das Studium machte mir von nun an zunehmend Freude und die Erfolge stellten sich ein, so dass ich mein Chemiestudium im Jahr 2001 mit dem Diplom abschließen konnte. In den letzten beiden Jahren des Studiums verspürte ich im Gebet tief im Herzen immer häufiger die Einladung unseres Herrn Jesus Christus, ihm ganz nachzufolgen. Ich habe mich seinem Ruf geöffnet, obwohl ich für mein Leben eigentlich völlig andere Pläne hatte. Da der Weg zum Priestertum für mich einen kompletten Neubeginn bedeuten würde, erbat ich von Jesus zwei eindeutige Zeichen. In seiner großen Liebe schenkte der Herr mir diese Zeichen, so dass ich im Herbst 2001 mit dem Studium der Theologie in Vallendar begann und 2007 abschloss.
Thomas Müller
Quellennachweis: www.domradio.de

Veröffentlichtes Buch von Thomas Müller:
Medjugorje - Ein Charisma und seine Bestätigung für das Gottesvolk
Das Buch wurde 2008 mit dem Koblenzer Hochschulpreis ausgezeichnet.
Leseprobe mit Bestellung