Newsletter
Kontakt
Login

Pater Charles Colazzi aus New Jersey

Pater Charles Colazzi aus New Jersey kam hierher mit einer Jugendgruppe als er 16 Jahre alt war. Er sagt, dass er damals einfach die Schönheit dieses Ortes genossen hat: " Als junger Mann ging ich zwar zur Kirche, aber ich liebte meinen Glauben eigentlich nicht. Als ich nach Medjugorje kam wirkte die Erfahrung im Gebet so mächtig auf mich, dass ich wirklich verändert wurde. Nach meiner Rückkehr verspürte ich eine gewisse Liebe zum Gebet, ich ging zur Anbetung und begann den Rosenkranz zu beten, jeden Tag." Vier Jahre danach ging er ins Priesterseminar und wurde so zum Priester geweiht. Danach kam er als Priester nach Medjugorje „Das alles ist eine wunderbare Erfahrung, beinahe möchte ich sagen, dass ich mich in Maria und in Jesus verliebt habe. Alle Erfahrungen sind verschieden, sei es, dass das eine innere Heilung ist, das Gefühl der Nähe und der Liebe, aber auch gleichzeitig ein Wunder, denn wir alle tragen gewisse Dinge in uns und das fühlen wir auch. Die Beichten in Medjugorje sind sehr markant, die Menschen sind danach, wenn sie nach Hause kommen, völlig verändert. Gewöhnlich bemerken die Leute etwas seltenes, eine Kraft nach der Beichte, ihr Leben verändert sich völlig, die Macht der Beichte wird fühlbar. Einige sind schon mehr als zwanzig Jahre umhergeirrt. Für mich als Priester ist das ein Höhepunkt in Medjugorje, denn das ist sehr schön und nützlich“ – sagte Pater Charles, der zum neunten Mal Medjugorje besuchte.

Quellennachweis: www.medjugorje.hr
August 2013