Login 

Nachruf auf Dr. Ljudevit Rupcic

Die sterblichen Überreste von Pater Ludevit  Rupcic waren am 26. Juni 2003 in der Klosterkapelle der Franziskanerinnen in Miletina/Medjugorje aufgebahrt, wo er Seelsorger der geistlichen Schwestern war. Am Morgen des 27. Juni 2003 wurde er nach Humac überführt, in das Kloster, dem er selbst angehörte und blieb dort bis zur Verabschiedung aufgebahrt. Pater Dr. Ljudevit  Rupcic wurde am Hochfest des Heiligsten Herzens Jesu, am 27. Juni 2003, auf dem neuen Friedhof in Humac begraben. Die Begräbnisfeierlichkeiten begannen mit der Hl. Messe um 17.00 Uhr vor der Kirche und dem Kloster in Humac. Die Hl. Messe zelebrierte der Provinzial von Herzegowina Pater Slavco Soldo in Konzelebration mit dem Guardian von Humac, Pater Branimir Musa, dem Pfarrer von Medjugorje Branco Rados gemeinsam mit 60 anderen Priestern aus der Herzegowina, aus Bosnien, Kroatien und aus dem Ausland. Neben den einheimischen nahmen auch zahlreiche Pilger an der Hl. Messe teil. In der Predigt hat sich Pater Slavco Soldo mit rührenden Worten von Pater Ljudevit, einem der großen Persönlichkeiten der kroatischen Kirche, verabschiedet. Nach der Hl. Messe hat Pater Ivan Landeka, der Pfarre von Humac, die Kondolenzschreiben vorgelesen, die Mons. Dr. Ratko Peric, der Bischof von Mostar, Mons. Dr. Frane Franic, Erzbischof in Ruhe von Split-Makarska, Pater Bernardin Skunka, der Provinzial der Provinz von Zadar, Pater Mirko Kamesev, der Provinzial der kroatischen Kapuziner und andere geschrieben haben. Die Abschiedsreden nach der Hl. Messe hielten Pater Dr. Slavco Topic, Professor der Theologischen Fakultät in Sarajevo und der Provinz Bosna-Srebrena. Pater Dr.  Ivan Dugandzic, Professor an der Thelologischen Fakultät dankte ihm in Namen der Gesellschaft der kroatischen Bibelwissenschaftler. Dr. Tomislav Pervan sprach im Namen seine Studenten über die wissenschaftliche Arbeit und das geistliche Profil des Verstorbenen. Schwester Jana Boras, die Oberin des Franziskanerinnenklosters in Miletina/Medjugorje, bedankte sich bei Pater Ljudevit für die Seelsorgs-Arbeit in ihrem Kloster. Zum Schluss sprach Pater Branko Rados im Namen der Pfarre Medjugorje und der zahlreichen Pilger. Am offenen Grab hat sich Pater Branimir Musa, der Guardian von Humac, von Pater Ljudevit verabschiedet. Er war im Krankenhaus in Mostar, als als Pater Ljudevit Rupcic im Sterben lag, so dass er seinen letzten Wunsch vor dem Sterben hören konnte. Die Künstlerin Melinda Dimitrescu hat für Pater Ljudevit die Medjugorje-Hymne „Dosli smo Ti, majko draga“ auf der Violine für ihn gespielt. Beim Begräbnis waren auch alle Seher von Medjugorje anwesend. Wir von der Gebetsaktion Wien möchten an dieser Stelle Pater Ljudevit Rupcic für all sein Wirken für die Muttergottes von Medjugorje, danken. Er war für uns ein großes Vorbild und hat uns auch immer ermutigt und gestärkt die Botschaften von Medjugorje zu verbreiten.
Pater Ljudevit Rupcic - Danke für alles!

Quellennachweis: „Medjugorje Gebetsaktion“, Wien