Login 

Fam. Sakoc

Ramiza (45) und Salko (42) leben mit ihren 3 Kindern (Tarik 15 J. und den Zwillingen Elvira und Minella 10 J.) in einem kleinen Haus in einem Vorort von Mostar. Beide Eltern sind geistig behindert – Ramiza noch schwerwiegender als ihr Mann. Salko arbeitet nur gelegentlich bei Nachbarn. Von den 3 Kindern scheint nur Tarik gesund zu sein; Elvira ist schwer geistig behindert, aggressiv und menschenscheu, sie besucht eine Spezialanstalt für Behinderte („Los Rosales“) in Mostar. Minella macht einen besseren Eindruck und geht in eine normale Schule.

Vor einigen Jahren haben Amerikaner das Wohnzimmer angebaut und das Dach errichtet, sodass das Haus von außen einen soliden Eindruck macht; allerdings gab es keine Isolation, sodass alle Räume feucht waren. Die Räume waren in katastrophalem Zustand: beide Schlafzimmer bestanden nur aus Bergen alter und schmutziger Wäsche, da es keine Schränke gab. Am Boden eines Zimmers lag ein Viertel eines toten Schafes, das sie vom Nachbar erhalten hatten. - Alle Familienmitglieder schliefen auf den Couchen im Wohnzimmer – die Geräte in der Küche waren unbrauchbar. Alle Fenster waren zerschlagen – Elvira zerstört sie mit ihrem Kopf; im Bad gab es kein Lavabo, auch das hatte Elvira zerstört.

Dieser armen Familie mussten wir unbedingt helfen, da sie sich nicht selbst helfen können. Vor Wintereinbruch konnten wir folgende Arbeiten verrichten: bruchsichere Fenster montiert, Außenisolation, Regenrinne, Anstrich innen und außen, neue Waschmaschine, Betten und Schränke, Lavabo und WC. (Kosten € 5.600)

Fam. Sakoc

Fotostrecke mit 9 Bildern