Login 

Auf Distanz zu Medjugorje

Nach einer Meldung des Pressedienstes CNA erinnerte der päpstliche Nuntius Carlo Viganò in einem Schreiben an die US-Bischofskonferenz daran, dass es sich nach dem Urteil der Glaubenskongregation bei den Erscheinungen in dem bosnischen Ort nicht um Erscheinungen oder übernatürliche Offenbarungen handle.

Stellungnahme zur Pressemitteilung der CNA vom Deutschsprachigen Informationszentrum für Medjugorje:

Gemäß den Richtlinien der damaligen jugoslawischen Bischofskonferenz von 1991 in Zadar, welche immer noch ihre Gültigkeit haben und die offizielle Haltung der katholischen Kirche zum Phänomen in Medjugorje ist, ist es Klerikern und Laien nach wie vor erlaubt, an Treffen, Konferenzen oder öffentlichen Feiern teilzunehmen, bei denen die Glaubwürdigkeit der ‚Erscheinungen’ nicht als gegeben dargestellt wird.
Auszug aus den Richtlinien der ehemaligen jugoslawischen Bischofskonferenz von 1991: ...„Auf der Basis dieser Untersuchungen kann bis jetzt nicht bestätigt werden, dass es sich hier um übernatürliche Erscheinungen und Offenbarungen handelt.“
Deutschsprachiges Informatioszentrum für Medjugorje
13. November 2013

Themen dieser Seite