Login 

Erklärung von Sarajevo

Über Medjugorje auf der sechsten regelmässigen Sitzung der Bischofskonferenz von Bosnien und Herzegowina.
Vrhbosna, VII (CX), 3, Sarajewo 1996, S. 17.

 

 

Inhalt der Erklärung

Am 2. und 3. Juli 1996, wurde in Sarajewo die VI. regelmäßige Sitzung der Bischofskonferenz von Bosnien und Herzegowina (BK BiH) abgehalten. Anwesend waren alle ihre Mitglieder: der Vorsitzende Kardinal Vinko Puljic, der Bischof von Mostar, Ratko Peric und der Hilfsbischof von Vrhbosna, Pero Sudar. Wir heben aus dieser Sitzung nur den Text hervor, der sich auf die Erscheinungen der Muttergottes in der Pfarrei von Medjugorje bezieht.

"Der Bischof von Mostar unterrichtet die Konferenz über die offiziellen Briefe der Glaubenskongregation, die an zwei französische Bischöfe hinsichtlich der Pilgerfahrt nach Medjugorje gerichtet sind. In den Briefen steht unter anderem, dass offizielle Pilgerfahrten nach Medjugorje, verstanden als Ort glaubenswürdiger marianischer Erscheinungen, weder von Pfarreien noch von Diözesen organisiert werden dürfen, da dies in Widerspruch zu dem stände, was die Bischöfe des Ex-Jugoslawiens in ihrer Erklärung vom 10. April 1991, (siehe Glas Koncila, 30.06.1996) festlegten. Die Bischöfe haben diese kirchliche Stellung zur Kenntnis genommen und werden sich dementsprechend auf dem Gebiet ihrer Diözese verhalten."

© Informationszentrum "Mir" Medjugorje; www.medjugorje.hr